Wir sind eine 5 Köpfige Familie und wohnen in einem Einfamilienhaus im schönen Niederrimsingen.

Wir sind

Frau Christiane Hönig,

Herr Bruno Ludwig, 

die Kinder

Marina Ludwig. 25 Jahre,

Marco Ludwig, 23 Jahre und 

Claudia Hönig, 20 Jahre.

Unsere Haustiere sind unsere beiden Australian Shepherd Aida, Attila und Henry.

Ebenso gehören 2 getigerte Katzen Luke und Shiva zu uns. 

Wir haben auch eine Landschildkrötenzucht. Außerdem haben wir noch ein paar Hühner.


 

Wie kamen wir zum Australian Shepherd:

Als wir uns entschieden haben, einen Hund in unsere Familie aufzunehmen, stand zuerst mal die Entscheidung an, ob es ein Hund aus dem Tierheim oder ein Reinrassiger sein sollte. Wir entschieden uns für einen reinrassigen Welpen, weil wir da einfach sicher sein konnten, wo er herkommt, wie er aufgewachsen und gepflegt wurde. Außerdem war uns wichtig, immer einen Ansprechpartner zu haben, wenn wir Rat zu allen möglichen Fragen brauchen. Wir wollten auch deshalb einen Welpen, um ihn in unserem Sinne, sozusagen "unverdorben" erziehen zu können, so dass er sich gut in unserer Familie einfügen kann und gut zu uns passt. 


 

Nur welche Rasse passt zu uns?

Dann haben wir uns intensiv über die unterschiedlichen Wesenszüge von verschiedenen Rassen eingelesen.

Der Australian Shepherd, der uns natürlich auch optisch sehr gut gefällt, hat die Wesensmerkmale, die auf uns passen können.


 

Welches Wesen hat der Australian Shepherd?

Die Aussies, wie sie liebevoll genannt werden, sind in erster Linie treue Familienhunde. Sie sind nicht zu groß und nicht zu klein und wollen bei ihren Menschen sein. Draußen können sie rennen und toben und haben sehr viel Ausdauer, aber im Haus sind sie lieb und unauffällig. Sie können auch über mehrere Stunden problemlos alleine sein. Aussies haben einen sehr ausgeprägten "will to please". Am glücklichsten sind sie, wenn sie gestreichelt und angesprochen werden oder aber wenn sie nur zu den Füßen ihrer Menschen liegen dürfen. Der Witz: Woran erkennt man einen guten Aussie-Besitzer?--

An den Tatzen auf seinen Schuhen; ist wirklich so zu verstehen.

Aussies sind sehr intelligent und lernen sehr schnell. Wenn man einem Aussie etwas beibringen will, hat er das sehr schnell kapiert. Aber auch bei ihm, wie bei jedem anderen Hund, muss man immer wieder an der Erziehung arbeiten.

Aussies fahren sehr gerne und problemlos Auto. Auch über hunderte von Kilometern, zum Beispiel auf einer Urlaubsfahrt.  Man kann sie überall hin mitnehmen.


 

Fazit:

Hat man sich einmal für einen Aussie entschieden, soll es immer einer sein. Diese Hunde machen so viel Spass und können einem unheimlich begeistern. Sie sind absolut treu und richtige Familienmitglieder. Wenn man einen hat, will man nicht mehr ohne ihn. 


 

Wir sind im ASCA und ASCD.eV  registriert.

 

 

 

091256